Radio NRJ wurde wegen unlauterem Wettbewerb erheblich sanktioniert

Nach einem Urteil des Handelsgerichts Paris wurde der Radiosender NRJ dazu verurteilt, an seinen Rivalen Skyrock 1 Million Euro Schadenersatz zu leisten, weil dieser Veranstaltungen von Skyrock als eigene Konzerte des Senders NRJ präsentiert hatte (Information nach der französischen Presseagentur AFP – Agence France Presse).

Im Einzelnen strahlte NRJ zwischen März und April 2012 mehr als hundert Spots von Konzerten von Künstlern wie Rihanna, Sean Paul, Nicky Minaj, LMFAO, David Guetta, Black Eyed Peas und Lady Gaga als Konzerte „von NRJ“ aus obwohl drei von diesen (und zwar Rihanna, Sean Paul, Nicky Minaj) Skyrock als Exklusiv-Partner hatten.

Das Gericht hat geurteilt, dass diese Art der Präsentation durch Radio NRJ eine irre-führende Darstellung der Öffentlichkeit beinhaltete und der Sender dadurch einen Akt des unlauteren Wettbewerbs begangen hat.

In der Folge hat das Gericht NRJ erheblich verurteilt, indem der Sender an Skyrock einen Betrag von 1 Million Euro zur Wiedergutmachung des materiellen Schadens leisten muss. Zudem kommen 30.000 Euro Gerichtsgebühren hinzu.

Schreibe einen Kommentar