Mineralwasser kann mit dem Zusatz „Bio-” nur dann bezeichnet werden, wenn es entsprechende Kriterien erfüllt

Die Kennzeichnung von Waren mit den Zusätzen „Öko-” oder „Bio-” unterliegt  aufgrund der unionsrechtlichen Verordnung Nr. 834/2007 der Kontrolle. Die

Mehr lesen

Für wen gelten die unionsrechtlichen Regeln für die Kennzeichnung von ökologischen Produkten?

Mit Urteil vom 12. Oktober 2017 in der Sache C-289/16 hatte der Europäische Gerichtshof den Begriff „direkter Verkauf an Endverbraucher

Mehr lesen

Influencer verstoßen gegen das Wettbewerbsrecht, wenn sie Verlinkungen nicht als Werbung kennzeichnen

Das Landgericht Karlsruhe hat im Urteil vom 21.3.2019 entschieden, dass Influencer auf Instagram und anderen sozialen Medien Verlinkungen zu Marken-Herstellerseiten

Mehr lesen

Kennzeichnungspflicht bei Influencer-Marketing hängt vom Inhalt des jeweiligen Beitrags ab

Das Kammergericht Berlin hat am 08.1.2019 entschieden, dass nicht jeder Beitrag von Influencern, der auf Hersteller von dargestellten Markenprodukten weiterverweist,

Mehr lesen

Unterdrückung von Werbeinhalten im Internet als eine aggressive Geschäftspraktik

Das Oberlandesgericht Köln hat zur Frage der rechtlichen Zulässigkeit des Anbietens eines Online-Werbeblockers entschieden. Die Klage wurde gegen den Betreiber

Mehr lesen

Einlösung von Rabatt-Gutscheinen eines Mitbewerbers ist grundsätzlich nicht unlauter

Die Beklagte ist eine Drogeriekette. Sie ermöglicht ihren Kunden, 10%-Rabatt-Coupons, die von einem anderen Unternehmen verteilt und per Post versendet

Mehr lesen

Werbung mit geographischer Herkunftsangabe „Himalaya Salz” kann irreführend sein

Der Bundesgerichtshof hat über die wichtige Frage bezüglich die Verwendung von geographischen Herkunftsangaben zur Bezeichnung von Produkten und die Möglichkeit

Mehr lesen